Association of the European and Armenian Experts e. V.
(Verband der Europäischen und Armenischen Fachleute e.V.)

 

ԶԼՄ > > 2016 - Ein Jahr mit Höhepunkten

2016 – Ein Jahr mit Höhepunkten

Armenische Gemeinde Der Verband der Europäischen und Armenischen Fachleute e.V (AEAE e.V.) hat 2016 sein kulturelles Angebot ausgebaut. Seit drei Jahren organisiert der Verband in der Erlöserkirche der Evangelischen Paul-Gerhard-Gemeinde in Berlin-Lichtenberg regelmäßig Hl. Messen und kulturelle Veranstaltungen. Auch 2016 setzte die Zusammenarbeit beider Einrichtungen wichtige Akzente. Insbesondere die Deutsch-Armenischen Kulturtage in Berlin-Lichtenberg unter der Schirmherrschaft von Dr. Martin Pätzold, MdB, und Kerstin Beurich, Kulturstadträtin Lichtenberg, ragen unter diesen Maßnahmen hervor.

Das Jahr begrüßten am 3. Januar die Schülerinnen und Schüler der armenischen Sonntagsschule mit weihnachtlichen Gedichten und Liedern.

Im Mai setzte die Ausstellung “Vier Lebenswege. Zwei Künstlerpaare in der Armenischen Tradition” einen ersten Höhepunkt. 30 Gemälde, Zeichnungen, Graphiken und Kleinplastiken, haben im Kulturhaus Karlshort vier künstlerische Positionen miteinander verglichen. Mariam Aslamazyan, Nikolai Nikogosyan, Harutyun Kalentz und Armine Kalentz, bekannte “Einzelkämpfer”, prägen die Entwicklung der armenischen Kunsttradition. Ihre Werke haben heute in den Museen Armeniens ihren festen Platz. Die Ausstellung hat die Spuren des armenischen Abstraktionismus in der bildenden Kunst nachgezeichnet. Arshile Gorky, ein Überlebender des Völkermordes an den Armeniern, der in die USA emigriert war, gilt heute als Wegbereiter des abstrakten Expressionismus.

Im Mai 2016 hat AEAE auch einen Wettbewerb ausgerichtet unter dem Titel “Der Klügste gewinnt”. Dieser Kinderwettbewerb hat im Rahmen der Deutsch-Armenischen Kulturtage in Berlin stattgefunden. Die ganze Lehrkraft, die auf der Jurybank saß, hat den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Fragen zur armenischen Sprache, Geschichte, Geographie und Landeskunde gestellt – auch zur Freude der Eltern.

Das Sommerfest hat mit einem Familiengottesdienst unter dem Titel “…aber Gott hat es zum Guten gewendet!” begonnen. Danach wurden Passagen aus der Bibel durch das Kirchenteam szenarisch umgesetzt. Der Kirchenchor hat das Fest musikalisch umrahmt und im Publikum reges Interesse für die armenische Kultur geweckt.

Einen wichtigen Akzent konnten am 10. September die Armenischen Kulturtage im Museum der Europäischen Kulturen setzen. Der Tag hat mit einem gemeinsamen Andacht in der Evangelischen Jesus-Christus-Kirche in Berlin-Dahlem begonnen. Anschließend wurde die armenische Kultur live in Gesang- und Tanz-Workshops für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Eingangshalle des Museums der Europäischen Kulturen angeboten. Die Besucherinnen und Besucher haben dann über das Thema “Die Tendenzen der armenischen Identitätsentfaltung in Deutschland und die Integration der Armenier in die deutsche Gesellschaft” diskutiert. Die Antworten der jungen Armenier haben gezeigt, dass eine Person durchaus imstande ist, zwei und mehrere Kulturen in sich zu tragen und unterschiedliche Mentalitäten zu verinnerlichen.

Der Verband der Europäischen und Armenischen Fachleute e.V (AEAE e.V.) freut sich auf das neue Jahr und auf die bewährte Zusammenarbeit mit der Evangelischen Paul-Gerhardt-Gemeinde.

 

Mehr dazu hier: https://www.paul-gerhardt.com/pages/ueber-uns/kirchen/erloeser/armenische-gemeinde/2016—ein-jahr-mit-hoehepunkten.php