Association of the European and Armenian Experts e. V.
(Verband der Europäischen und Armenischen Fachleute e.V.)

 

Veranstaltungen > Weihnachtsfeier mit Nazar

Die Weihnachtsfeier der armenischen Gemeinde am 7. Januar in Berlin-Lichtenberg beginnt mit der Silvesterfeier – mit dem „Silvester bei Nazar“.

 

Nazar, eine bekannte Figur aus der armenischen Literatur, ist ein ängstlicher und schwacher, aber eingebildeter Mann. Eines Tages schmeißt seine Frau ihn aus dem Haus, und er verbringt die ganze Nacht auf der Straße. Am nächsten Morgen fangen die Fliegen bei Tagesanbruch an, um sein Gesicht zu kreisen und ihn zu stören. Daraufhin schlägt er einige von ihnen tot. Aber unfähig, die verendeten Fliegen zu zählen, und eingebildet, wie er war, schätzt er sie auf Tausend. Dann setzt er sich aufgeplustert auf einen Esel und verkündet dem Dorf seine Heldentaten.

 

In der Erlöserkirche zu Berlin-Lichtenberg hatte aber Nazar nichts mehr mit Fliegen am Hut, sondern mit dem Silvesteressen, das seine Frau aufgetischt hatte und woran viele Tiere, unter anderem auch sein Lieblingsesel, teilgenommen haben. Um die Weihnachtsgeschichte, um verschiedene Themen aus der armenischen Geschichte und Geografie haben sich die Tischgespräche gedreht, die frei vom Autor Narek Duryan aus Armenien erfunden worden waren. Die Rollen haben die Eltern und Kinder aus der armenischen Sonntagsschule beim AEAE e.V. mit Liebe und Anmut gespielt. Gespickt mit Weihnachtsliedern und Tanzeinlagen hat die „Festversammlung“ bei Nazar die Silvesternacht in Freude und Frieden verbracht. Der Nikolaus durfte an diesem Tag natürlich auch nicht fehlen, der am Ende des Bühnenstücks den Kindern ihre Geschenke verteilt hat. Was wohl der eingebildete Nazar dabei gedacht haben mag!

 

Diese Theateraufführung hat die Weihnachtsfeier eingeläutet, die sich anschließend im Gemeindesaal der Erlöserkirche bei köstlichen Speisen, Tombola und Unterhaltung fortgesetzt hat. Mehr als hundert Gemeindemitglieder und Gäste haben einen schönen und weihnachtlichen Nachmittag verbracht. Es sind neue Bekanntschaften und Freundschaften entstanden, die Kinder haben eine ausgelassene und fröhliche Stimmung erlebt und die fleißigen Damen und Herren, die diesen Festtag organisiert und ausgerichtet hatten, konnten am Abend müde, aber erfüllt und glücklich nach Hause fahren.